3. Kommunizieren und Kooperieren / 3.4 Cybergewalt und -kriminalität

Mobbing/Cyber-Mobbing: Maßnahmen der Prävention und Intervention


Schikanen und Ausgrenzung vor allem im Schulalltag sind weit verbreitet und für viele Kinder und Jugendliche eine große Belastung. Das Phänomen wurde lange zu wenig beachtet oder bagatellisiert. Im Zuge der Verbreitung digitaler Medien und der Sozialen Netzwerke ist zum traditionellen Mobbing das sogenannte Cyber-Mobbing hinzugekommen, das die Problematik des Mobbens verschärfen kann.


Die AJS - Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Nordrhein-Westfalen e.V. - leistet im Rahmen von Veröffentlichungen, Tagungen und Workshops einen Beitrag dazu, die Fachkräfte für die Prävention von Mobbing und Cyber-Mobbing zu qualifizieren und ihnen Handlungsstrategien zum Umgang mit Mobbing zu vermitteln. Auch Lehrkräfte finden zu diesem Themenfeld zahlreiche Informationen.

Die Landespräventionsstelle gegen Gewalt und Cybergewalt an Schulen in Nordrhein-Westfalen bietet Lehrkräften außerdem vielfältige Beratungsangebote zu den Themen:

- Gewaltprävention und – intervention – Schutz vor Gewalt

- Schulentwicklung – Haltung der Akzeptanz, Wertschätzung und des Respekts

- Cybermobbing – Neue Herausforderung für die Schulen

- Präventionsmaßnahmen – Förderung der Medienkompetenz und Kritikfähigkeit

Dauer
variabel

Aufwand

Autor
Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Nordrhein-Westfalen e. V.
LISUM Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg
Landespräventionsstelle gegen Gewalt und Cybergewalt an Schulen in Nordrhein-Westfalen


Materialien


Ausstattungsempfehlungen

keine

Jahrgang: 1. - 13. Klasse
Fächer: Deutsch, Sachunterricht, Politik

Geeignete Kompetenzbereiche

Filtermenu öffnen